Sep 24

Mittwoch

Evilsim[DOT]com meets Subversion

geschrieben von Lenny um 14:45 Uhr.

Heute habe ich es endlich geschafft mal wieder den Blog auf den neuesten Stand der Software zu bringen, mit allen Plugins.

In diesem Zuge habe ich dann auch entschlossen endlich auf Subversion (svn) umzusteigen, damit sollte der Upgrade-Prozess nur noch ein Klacks sein.

Im Codex-Verzeichnnis von WordPress findet man eine genaue Anleitung, wie man Subversion einrichten kann, um damit die Upgrades einzuspielen.

Subversion selbst ist eigentlich eine Anwendung von Entwickler, die es ermöglicht verschiedene Versionen einer Applikation bereit zu stellen. Wie auch in der Linux-Paket-Verwaltung (z.B. Aptitude), werden sog. “Repositories” bereitgestellt. Subversion ist in der Lage diese zu durchstöbern und kann eine bestimmte Version ausbuchen. Diese kann dann als Source Code zum Programmieren verwendet werden. Nachdem Änderungen vorgenommen wurden, kann der Entwickler diese wieder zurückspielen.
Man kann Subversion aber eben auch dazu nutzen, um fertige Projekte zu verteilen.

Wer mehr über Subversion wissen möchte, kann sich hier den Wiki-Artikel durchlesen.

Ansonsten…
…muss ich an dieser Stelle nochmals erwähnen, dass seit gestern Abend keine Milch mehr im Haus ist und ich meinen Kaffee heute morgen “schwarz” trinken musste. Ich werde mich definitiv nicht an diesen Geschmack gewöhnen können! ;-)

| Trackback | Kurzlink

3 Kommentare zu “Evilsim[DOT]com meets Subversion”

  1. Meikchen schreibt:

    Da hilft nur: viiiiiel mehr Zucker!! ;-)

  2. kathrin schreibt:

    es tut mir leid! ;D

  3. Lenny schreibt:

    @Meikchen, da haben wir schon das nächste Problem: Ich trinke keinen Zucker im Kaffee ;-)

Einen Kommentar verfassen