Mrz 14

Samstag

Auf meiner letzten Dienstreise, vom 10.03.-13.03., war ich spontan auf meinem ersten pl0gbar-Treffen in Hannover. Die Idee dahinter hat mich direkt überzeugt:

Alle (micro)Blogger der Stadt treffen sich (regelmäßig) in einer geeigneten Location, um über diverse Themen des Web 2.0 zu diskutieren und Meinungen, sowie Fachwissen untereinander auszutauschen.
-Also eine Art “Stammtisch” für WebGeeks?

Nein, denn das Tolle daran ist eigentlich, dass es nicht darum geht, möglichst große Töne zu spucken, sondern vielmehr soll das Ziel sein, Meinungen zu einem Thema zu bilden und auch anderen erlebte Eindrücke zu vermitteln. Um dies leisten zu können, muss man also nun wirklich kein Geek sein. Die Basis hierfür sind schlicht gemeinsame Interessen, die man nicht unbedingt an jeder Ecke wieder findet. Dazu gehören eben auch das Twittern, Bloggen, Social-Networking; aber auch Geo-Caching oder etwa Photographie. Wenn man beispielsweise an die Flickr-Community denkt, deren Ziel es schon lange nicht mehr ist, nur Bilder hochzuladen, damit andere diese anschauen können. Es darf also immer mehr interagiert werden und dies sollte man durchaus auch im realen Leben fortführen.

So viel dazu, aber was nun?

Innerhalb der letzten paar Wochen, habe ich des Öfteren erfahren müssen, dass es augenscheinlich nicht sehr viele aktive Blogger und der Gleichen in der Gegend um Kaiserslautern zu geben scheint. Wenn man etwas gräbt, wird man aber dennoch fündig und stößt auf eine nicht unerhebliche Menge von Leuten, mit denen man sicherlich den ein oder anderen Abend an Gesprächsstoff füllen könnte.

Daher liegt also die Idee nahe, auch hier in Kaiserslautern eine pl0gbar zu organisieren! Auf welche Art und Weise, diese stattfinden wird und wieviele Personen sich tatsächlich einfinden werden, steht natürlich zuerst mal noch in den Sternen. Aber ich werde mich auf jeden Fall im Laufe der nächsten zwei Wochen um die Planung einer ersten Veranstaltung bemühen; so viel Information also vorab.

Toll, dann haben wir eine pl0gbar, aber was dann?

Wohin das Ganze führt, liegt natürlich im Endeffekt an den Teilnehmern selbst. Ich halte es also nicht für sinnvoll jetzt schon irgendwelche Themen und Projekte vor zu definieren. Demzufolge möchte ich an dieser Stelle nur einige meiner ersten Ideen niederschreiben, ob es nun wirklich dazu kommen wird, hängt an der Bereitschaft der Teilnehmer…

Mögliche Ziele und Ideen:

  • Regelmäßige pl0gbar mit möglichst vielen Interessierten
  • Gemeinsame Fotosafaris durch KL, Flickr-Pool, etc.
  • Für die Zukunft: Umtrunk, Sommerfest, …
  • uvm.

Das war es fürs Erste von meiner Seite aus. Wenn nun jemand diesen Beitrag liest und sich angesprochen fühlt mitzumachen, dann nichts wie los und anfangen mich mit euren eigenen Vorschlägen zu bombardieren. Ich werde mich dann daran machen, eine Liste mit Interessierten zu erstellen, damit wir schnellstmöglich eine erste pl0gbar in Kaiserslautern auf die Beine stellen können!

Die pl0gbar ist natürlich nicht nur für Lautrer gedacht, sondern jeder der sich berufen fühlt mitzumachen, kann und sollte dies auf jeden Fall tun!

Am einfachsten erreicht ihr mich über Twitter (@weipah), oder über die Kommentare dieses Blog-Eintrags :)

Ganz wichtig: Spread the word! (via Twitter)

| Trackback | Kurzlink

5 Kommentare zu “Unsere Stadt soll Web 2.0 werden”

  1. Thomas Huhn schreibt:

    Ich wäre dabei! :) War letzte Woche extra bis Frankfurt gefahren um dort bei der pl0gbar in paar Gleichgesinnte zu treffen …

  2. Lenny schreibt:

    Ich hoffe, das wird in Zukunft nicht mehr nötig sein ;-)

  3. In eigener Sache: pl0gbar Kaiserslautern | NES is dead schreibt:

    [...] Bild: Wikipedia Viele Worte will ich dazu auch nicht verlieren, weiter geht es hier. [...]

  4. Domme schreibt:

    Ich wäre auch dabei, außer es kommt mir etwas dazwischen. :)

  5. Megges schreibt:

    Sehr interessant. Wäre gerne dabei, müsste aber erst noch einen Termin vershcieben. Ich würde dir dann einfach via Twitter bescheid geben.

Einen Kommentar verfassen