Jun 05

Freitag

Immer wieder kommt es im Alltag zu Situationen, die noch so “klein” sein können und es dennoch schaffen uns direkt zur Weißglut zu treiben.

Anbei möchte ich zehn Beispiele solcher “Auslöser”, denen ich schon öfter begegnet bin, vorstellen.

(Die Liste hat keine spezielle Rangordnung)

  1. Leute, die kreuz und quer, planlos und vorallem gegen die übliche Fahrtrichtung, auf Parkplätzen umherfahren
  2. Wenn mittags noch der Dunst, vom Duschen morgens, im Badezimmer steht
  3. Wenn ich laut Musik höre, möchte ich kein Gespräch dabei führen, sondern einfach nur Musik hören. Sowohl im Auto, als auch zu Hause.
  4. Oft bestellen mich Leute zu sich, damit ich mir ihre PC-Probleme anschaue. Dabei kann es durchaus vorkommen, dass ich ein negatives Statement abgebe. Beispielsweise, dass derjenige vielleicht etwas Geld in Lizenzgebühren oder der Gleichen, investieren sollte. Dann wird in letzter Konsequenz doch nochmal ein “guter Bekannter”, der auch Ahnung von Computer hat, befragt. Eine Woche später darf ich dann wieder kommen und die Trümmer beseitigen. Vielen Dank auch!
  5. Leute, die den Wassertank an einer Kaffeemaschine nicht wieder auffüllen, so dass man Angst haben muss, dass es nicht mal mehr für eine einzige Tasse reicht.
  6. Leute, die ihre politische Meinung kund tun, wenn gerade ein Thema besprochen wird, das absolut nichts mit Politik zu tun hat
  7. Leute, die Verkäufer o. Service-Kräfte anpöbeln, die nachweislich nicht die Urheber des Problems sind
  8. Wenn die Sonne in mein Büro scheint und die Maus dadurch warm wird. Brrrr. Bääääh.
  9. Der Geräuschpegel von Kaffeeschlürfern und -Pustern!
  10. Last, but not least: Leute, die irgendeine Art von Software-Piraterie betreiben oder unterstützen, ohne sich über Konsequenzen Gedanken gemacht zu haben oder sich dann beispielsweise auch noch beschweren, dass PC- und Konsolenspiele immer schlechter werden.

to be continued… ;)

Wer diesen Artikel als “Stöckchen” auffangen möchte, kann gerne einen Trackback hierher setzen oder einfach einen Kommentar verfassen ;-)

| Trackback | Kurzlink

Ein Kommentar zu “Zehn Dinge, die ich im Alltag hasse”

  1. kathrin schreibt:

    hihi…eine hervorragende idee!
    das mach ich auch! später irgendwann… :)

Einen Kommentar verfassen