Jul 07

Dienstag

Die Anfangs-Euphorie war sehr groß, doch nach nunmehr einem Jahr kann ich sagen, dass das iPhone für mich leider nicht alltagtauglich ist.

Auch jetzt mit iPhone OS 3.0 treten meiner Meinung nach immer noch die selben nervigen Fehler, bzw. Ungereimtheiten auf.

An dieser Stelle möchte ich noch ausdrücklich betonen, dass sich die Erfahrungswerte anhand des ersten iPhone’s (Apple Original iPhone) ergeben haben.

Beispiele, die mich am meisten stören:

Ich telefoniere sehr wenig, wenn dann werde ich meistens angerufen. Das Klingeln ist seitens t-mobile recht kurz eingestellt, d.h. es geht recht früh die Mailbox dran. Kann man umstellen lassen, ok. Aber wenn ich dann kurz vor knapp annehmen möchte und meinen Finger wohl in der Eile, nicht richtig über den “Slider” bewege, nimmt es den Anruf nicht an.

Die Leute, die bei mir anrufen scheinen das zu wissen und rufen meistens dann an, wenn ich im SuperMarkt noch an der Kasse stehe und dabei bin, meinen Geldbeutel wieder einzuräumen. Danke dafür! ;-P

Wie schon erwähnt, telefoniere ich nicht so oft, sondern tippe eher SMS. Die sogenannte “Worterkennung” ist m.E. ein Witz. In vielen Blogs und Foren wurde darum gebettelt, diese wieder abschalten zu können. Dann habe ich also ein Handy in der Hand, was mehrere hundert Euro kostet und nichtmal etwas T9-mäßiges bietet. Für mich völlig unverständlich, wie man so etwas dulden kann.
Auch muss man sagen, dass die virtuelle Tastatur etwas träge reagiert, im Vergleich zu einem normalen Tastenfeld mit ordentlichem Druckpunkt. Von daher würde ich zum Tippen wieder ein Tastenfeld bevorzugen.

Eine zwei-Megapixel-Kamera ohne Fotolicht. Eigentlich kein Kriterium für ein Handy, aber ich muss zugeben ich benutze sie sehr oft, von daher wollte ich es doch mit anführen. Selbst 50€-Handys von der Konkurrenz können das besser.

Die Akkulaufzeit von etwa einem Tag bei normaler Nutzung ist geradezu lächerlich. Bei “normaler Nutzung” meine ich: 1 Kurztelefonat, 3-4 SMS, kein WLAN, E-Mails abrufen, kurz mal was googlen.

Wenn ich dann zusätzlich noch ein paar Bilder für’s Social-Networking hochlade, kann ich damit rechnen, dass schon Abends, wenn ich mich aus dem Haus begeben will, der Akku schlapp macht.

Gerade am Wochenende, wo ich viel Unterwegs bin,  ist das sehr nervig. Wenn man sein iPhone-Ladekabel nicht dabei hat, ist man sowieso aufgeschmissen, da die meisten Hersteller dazu übergegangen sind normale MiniUSB-Kabel zu nutzen.

Warum warte ich nicht noch etwas und hole mir ein 3GS?

Da mittlerweile viele andere Provider auch echte Flatrates zu fairen Preisen anbieten, sehe ich keinen Grund, meinen Vertrag mit T-Mobile, der im April ausläuft, zu verlängern.

Die Videofunktion des 3GS wäre sicherlich Interessant, aber das kann jedes andere Handy auch. Dazu wurde die Kamera auf drei Megapixel angehoben, wo es doch schon 5-8MP Produkte bei der Konkurrenz gibt. Natürlich machen viele Megapixel noch kein gutes Bild aus. Tatsache ist aber, dass beispielsweise mein derzeitiger Favorit, das Samsung i8510, mit 8MP und LED-Fotolicht, einfach deutlich bessere Bilder macht.

Einigen Berichten zu Folge, wurde die Akkuleistung verbessert. Im Gegenzug jedoch, hat man auch die Prozessorleistung erhöht. Die daraus resultierende Akkuleistung kann also nicht “deutlich besser” sein, so wie ich es mir erhofft hatte. Ich hätte einfach gerne wieder ein Handy, das annähernd eine Woche lang hält oder zumindest mal ein langes Wochenende übersteht.

| Trackback | Kurzlink

4 Kommentare zu “Warum ich das iPhone garnicht mehr so toll finde”

  1. Sabine schreibt:

    Ich nutze mein Telefon immer noch meistens zum telefonieren und gerade deshalb ist mir ein guter Akku besonders wichtig. Ich brauche den ganzen iPhone Schnickschnack nicht, mir reicht es, meine Emails abrufen zu können, Twitter, Facebook und eben auch noch schnell ne MMS oder SMS verschicken zu können. Und bisher bin ich mit meinem Blackberry sehr zu frieden, insbesondere, was die Akku-Zeiten angeht, da vergehen schon mal bis zu 3 – 5 Tagen, ohne dass ich nachladen muss…

  2. Lenny schreibt:

    Sehe ich ähnlich. Ich denke ich werde für die Zukunft Blackberry, Palm und andere Konkurrenten mit brauchbaren Organizer- und Browser-Funktionen bevorzugen.

  3. iNovek schreibt:

    Interessante Meinung, da muss ich mich doch klein mit einklinken.

    Ich bin Besitzer eines iPhone 3G S und muss sagen das der Unterschied zu älteren Modellen doch größer ist als ihm meist nachgesagt wird.

    Die Geschwindigkeit ist wahrlich ein großer Unterschied, im Gegensatz zu älteren Modellen läuft alles flüssig und man sieht auch kein Ruckeln oder langes Laden mehr. Die Kamera dagegen schießt wesentlich saubere und schärfere Bilder, auch die Videokamera macht Spaß da man hier schon im Vergleich zu den 3GP Zeiten doch gewaltig besseres zu sehen bekommt.

    Der Kompass ist nicht so wichtig, ermöglicht aber manchen Apps wirklich mehr nutzen und macht die Navigation noch bequemer.

    Um ehrlich zu sein ich kann mich nicht wirklich beschweren. Kritik sehe ich einzig und allein in der immer weiter sinkenden Akkuleistung (3.1 zieht schon wieder mehr als 3.0) und dem schlechten Empfang.

    Also sollte Apple in meinen Augen was am Akku schrauben, das System nicht weiter verhunzen so das es immer mehr Strom frißt sowie mal eine ordentliche Antenne verbauen.

    Ich werde das iPhone 3G S zwei Jahre in Ruhe benutzen, den im Moment lohnt sich die Konkurrenz leider noch gar nicht. Man kann behaupten Android, WebOS und das veraltete Microsoft stecken noch ziemlich in den Kinderschuhen und müssen sich erst einmal entwickeln.

    In den kommenden zwei Jahren wird einer davon klar sich dem iPhone gegenüber als klarer Konkurrent herauskristallisieren. Wenn Apple dann ein weiteres Model raus bringt, was immer noch die wichtigsten Akku/Antenne Punkte nicht löst. Wird das iPhone seinen Thron wohl leider aufgeben müssen.

    Doch ich glaube schon das man in zwei Jahren wohl Apples WebOS oder Googles Android ganz klar heraus kristallisieren kann.

    Zum iPhone 3G S selbst habe ich ebenfalls ein kleinen Testbericht geschrieben den ich wohl heute oder morgen Abend veröffentlichen werde. Er richtet sich aber eher an Menschen die gerade auf der Suche nach einem Internet-Handy sind und ist eher subjektiver Natur.

  4. Lesetipps 29.7.09 schreibt:

    [...] Evilism[DOT]com: Lenny erläutert uns seine Skepsis bezüglich des iPhone [...]

Einen Kommentar verfassen