Sep 07

Montag

Noch vier mal Singen.

Bekannt ist dieser Satz aus einer Anti-Piracy-Kampagne. Es handelt sich dabei, um eine kurze Szene, in der eine Mutter mit ihren Kindern vor einem Gebäude steht und sie gemeinsam lauthals “Happy Birthday” singen. Am Ende des Clips’ sieht man, dass es sich bei dem Gebäude eigentlich um eine Haftanstalt handelt, mit dem Hinweis, dass es bis zu fünf Jahren Haft für einen verurteilten Raubkopierer gäbe.

Ganz am Schluss fragt eines der Kinder die Mutter noch, wann der Papa denn wieder nachhause kommt und die Mutter antwortet mit dem Satz “Noch vier mal Singen”.

Eigentlich eine recht gelungene Annäherung an das Thema mit etwas Humor gespickt.

Aber vorallem auch nervig, weil man gezwungen ist sich das jedes Mal vor Beginn des eigentlichen Films anzusehen. Wenn ich mir diesen Streifen am Anfang schon jedesmal angucken muss, würde ich mir etwas mehr Abwechslung wünschen.

Ob eine kleine Portion Humor schon genügt, um etliche Raubkopierer und Downloader dazu zu bewegen, Geld für einen Film auszugeben, wage ich leider zu bezweifeln.

| Trackback | Kurzlink

Ein Kommentar zu “Spruch zum Tag #17 – “noch vier mal Singen””

  1. Leibi schreibt:

    Vor allem ist es extrem nervig wenn man gerade x€ für ne DVD ausgegeben hat und dann das sehen muss.
    Und wenn man sich die Sachen ziehen würde wird man verschont. Na danke!

    Ich finde die Kampagne ist ein ziemlicher #Fail.

Einen Kommentar verfassen