Jun 03

Freitag

Wer einen O2-Tarif mit Internet-Pack-Option (Handy-Surf-Flatrate) hat, kann mit der “Mein O2″-App aus dem Android Market einige Frei-SMS verschicken.

Die Option in der App nennt sich Web2SMS und das Kontingent wird zu jedem Ersten des Monats wieder aufgefrischt.

Bei meinem Internet-Pack-M Plus sind das jeden Monat 50 freie SMS und mit meinem O2 o-Tarif spare ich damit jeden Monat 7,50€ (0,15€/SMS).

Versenden muss man wohl direkt aus der App, oder über die O2-Webseite. Verschickt man per App, findet man die abgesendeten Messages aber auch in Android’s hauseigener SMS-App.

Eigentlich eine coole Sache, wie ich finde…

Mai 25

Mittwoch

DANGER!!  SPOILER ALERT!!
Wer den Film noch nicht gesehen hat (und das gern noch tun will), sollte das hier erst hinterher (oder gar nicht) lesen…
Für ungewollte Verspoilerungen übernehme ich keinerlei Haftung!

Ja…Teil 4 der Piraten…bzw. Episode 1 der neuen Trilogie, wie ich Gestern erfuhr…

Was soll ich sagen…
Es ging schon an der Kasse los:
ich so: 3x Fluch der Karibik auf Englisch, bitte!
er so: 2D oder 3D?
ich so: ??
er so: um 1900 läuft er in 2D auf Deutsch…
ich so: …dann wohl 3D…auf Englisch!
[Dieser Wortwechsel hat mich spontan an eine Bäckereifachverkäuferin erinnert, aber das is ne ganz andere Geschichte.]

Die Sache zwischen mir und den Piraten is so’n Ding für sich…
Den ersten Film fand ich (mit einigen Abstrichen) gut. Den 2. hab ich im Kino nur überstanden, weil der Raum leer und meine Begleitung ähnlich angekotzt war…
Damals hatte ich mir geschworen, mir Teil 3 nicht im Kino anzusehen.

Fail!

Ich war natürlich doch im Kino…der Vollständigkeit halber…Der war dann auch wiederum um Längen besser als der Zweite -auch wenn das beim besten Willen keine Kunst ist-, jedoch noch immer…nicht so richtig…

Ich würd die Filme so gerne lieben! Die Idee selbst ist verdammt toll! Piraten!!!! Ja, bitte! Was kann man da schon falsch machen, möchte man denken…

Da geht EINIGES…

Zum Einen mag ich es nicht, wenn ich ‘Gags’ auf Minuten im Voraus kommen sehe…Oder wenn eine ‘zufällige Flucht’ und ‘spontane und überraschende Situationen’ so einstudiert wirken, dass man überhaupt nicht erst auf die Idee kommt, sich in der Geschichte zu verlieren, weil man (aka ich) zu sehr damit beschäftigt is, sich darüber zu ärgern, dass man sein Hirn MAL WIEDER hätte zu Hause lassen können.

Es wird keinerlei interpretative Eigenleistung erwartet! [Eine Seuche, die bei Filmemachern und Drehbuchschreibern gnaden- und leider auch fast ausnahmslos um sich greift...
Man möchte sich in strömendem Regen zu Boden werfen, die Haare raufen und laut 'Adriaaaaaaaaan' schreien...Ehrlich wahr...]

Mitdenken sollte man also tunlichst vermeiden, wenn man nicht bemerken will, dass es böse Lücken im System zu erkennen gibt…
Eine Voodoo-Puppe, die während der kompletten 2. Hälfte des Films im Wasser herumschwimmt, ohne den betreffenden Piraten dahinzuraffen, wo ihm vorher jede Berührung der Puppe nur allzu offensichtlich zusetzte?
-Ganz abgesehen von der Tatsache, dass die Puppe ausgerechnet an DER Stelle des Strandes genau DER Insel angespült wird, an der besagter Pirat seine ehemalige Flamme ausgesetzt hat, und diese nach Rache sinnt…
Hmm…

Ich weiß, ich bin ein Arschloch, was Filme angeht…
Und mir ist bewusst, dass die meisten Menschen gerne hirnlos ins Kino gehn, um sich berieseln zu lassen und die schönen bunten Bilder zu bestaunen…

Ich find’s nur schade, dass es einem die Freude am Film nimmt, wenn man eben mal NICHT wie ein Zombie vor der Leinwand sitzt…Wenigstens durchdacht könnte das Ganze sein…echt jetzt!

Wo ich gerade bei Zombies bin:
In dieser Episode kommt alles vor, was an der Kinokasse hoch im Kurs steht [-außer vielleicht Ninjas]:
Es gibt untote Piraten und nackte Vampir-Meerjungfrauen -wären die Nixen jetzt auch noch bei homoerotischen Spielen zu sehen, wäre das Ganze wohl nicht mehr zu übertreffen-, es gibt das Quotentier, die geile Ische mit tiefem Ausschnitt, nen lecker Piraten, nen alternden Rockstar und sogar einen Mann Gottes! Wie viel mehr kann man erwarten?!
-Vielleicht, dass das Ganze etwas mit der Geschichte zu tun hat und nicht so wirkt, als hätte man da halt noch so ein paar Ideen in der Schublade, die man schon lange ma noch irgendwo unterbringend wollte…

Ich möchte allerdings auch nicht nur meckern und schimpfen…
Die Effekte und die Musik waren echt gut! ;)
Ach ja…und der Depp reißt es an manchen Stellen raus -hauptsächlich in Szenen, in denen er alleine irgendwo zu sehen ist-
Da hat sich das ein oder andere kurze Lachen den Weg nach draußen gebahnt…

Alles in Allem ist der Film nicht sooooooo mies…Im Vergleich zu anderen…
Man darf auch wirklich nicht aus den Augen verlieren, dass ich da ein kleiner N*** bin, was das angeht. [Zugegebenermaßen besonders militant, dafür aber auch über die Maßen intolerant]
Und auch wenn ich mich stundenlang über die Unzulänglichkeiten auslassen könnte:
Ich werd wohl auch bei Teil 5 und 6 wieder im Kino sitzen…Ich liebe Piraten und ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass da mal was Gutes bei rumkommt…

Denn auch wenn ich ein kleines, engstirniges Arschloch bin, so bin ich doch im Herzen Optimist, sagt die Kathrin.

P.S.: Ich hoffe, niemand fühlt sich persönlich angegriffen, ob meiner Kritik an den Piraten…

Falls doch, darf gepöbelt werden! ;)

Auch wenn ich über die Maßen  intolerant und militant bin,  bin ich -entgegen der handelsüblichen Definition eines N***s- offen für schlüssige Argumentationen und logische Erklärungen.
Vielleicht hab ich’s ja auch völlig falsch verstanden…

Mai 09

Montag

Zwei Gesichter

geschrieben von Lenny um 10:41 Uhr.

Am Samstag beim Schlendern durch die Stadt habe ich wieder gemerkt, dass ich eigentlich zwei Gesichter bräuchte:

Eines zum Freuen über das Eis in der Hand und ein anderes zum böse Gucken für die Zettel-Verteiler.

Mrz 29

Dienstag

So ihr Lieben…ich hab ma wieder ein Thema, das mir wie Chili unter den Nägeln brennt. Da der Schmerz von allein nicht nachlassen will, ist es mal wieder Zeit für ein mentales Hände waschen! ;)

Über ein ähnliches Thema hab ich mich schonmal ausgelassen…-irgendwo ganz weit hinten in diesem Blog…
Auch auf die Gefahr hin, mich in Teilen zu wiederholen, muss es einfach ma wieder gesagt werden:
Manche Menschen schaffen es einfach immer wieder, sich im roten Bereich meiner Toleranzanzeige aufzuhalten…
Das können Umfeldmenschen aller Art sein: Freunde, Freunde von Freunden, Leute auf der Arbeit oder an der Uni…eben Menschen, denen man mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit öfter begegnet.
Meist merkt man sofort, wer einem in den Kram passt und wer einem einfach nur wertvolle Lebenszeit zu stehlen scheint. -Und SO jung bin ich ja nu auch nicht mehr, dass ich da wahllos alles mitnehmen muss, was sich mir so bietet…
Im Beruf und zum Teil auch im Studium lässt es sich nicht umgehen. Gehört dazu, ist auch ok so. Man soll ja schließlich nicht vergessen, dass das Leben kein gesellschaftliches Wunschkonzert ist. Auf professioneller Ebene kann ich mittlerweile auch ganz gut mit zu mir inkompatiblen Menschen umgehn…

I hAz maD sOciAl sKilLz

ABER
Wenn’s an meine Freizeit geht, werd ich ungemütlich. Da will ich mich nicht pausenlos mit den systemisch-konstruktivistischen Mitteln, die ich mir für meinen Arbeitsalltag angeeignet habe, zurück auf den Teppich holen müssen…Ein ‘Eigentlich-geht’s-ja-grad-noch-so’ ist irgendwie kein sonderlich befriedigendes Fazit.
Natürlich kann man schon mal ein Auge zudrücken…eben auch, weil man’s aus dem Alltag nicht anders kennt…Wer kann schon von sich behaupten, sich niemals mit einer Pappnase arrangieren zu müssen…Man ist ja zuweilen selbst ma eine… ;)
Allerdings hätt ich dann schon gern ab und an auch mal ein gutes Gefühl, wenn ich mich in meiner Freizeit mit Menschen umgebe…-und nicht nur dieses Grummeln im Magen oder den Drang, mir die Haare zu raufen.

Es klingt vielleicht komisch, aber meiner Meinung nach ist die Auswahl der Menschen, mit denen man sich freiwillig umgibt, der wohl einzige Bereich im Leben, in dem man sogar absolut egoistisch sein sollte! Diese Menschen nehmen schließlich unmittelbar und größtenteils ungefiltert am eigenen Leben teil. -Und umgekehrt ist das ja auch nicht anders!

Vertrauen, Respekt, Rückhalt, Piratenabende…Freundschaften sind absolut lebensnotwendig.
Da ich für meine Leute so ziemlich alles tun würde, möchte ich mir die eben dann auch aussuchen dürfen…

Ich möchte damit nicht sagen, dass alle anderen  schlechte Menschen sind! Das kann und möchte ich nicht beurteilen…
-Es sind schlicht und ergreifend einfach nur die Menschen, die ich nicht mag, weil sie mit meinem Charakter nicht kompatibel sind…
Außerdem gibt es mit Sicherheit auch Leute, die sich lieber die Zehennägel ziehen würden, als mit mir ein Bier zu trinken!
-und das ist auch gut so!
Ich nenne das gerne natürliche Selektion 2.o

Könnt ihr euch so vorstellen wie bei Ninjas und Piraten!

ARRRRRR,
sagt die Kathrin

Feb 22

Dienstag

This behavior is by design.

werd ich demnächst auf meinen Hund auch drauf schreiben.